Scottish music

Nightclub 1960

Der Argentinier Astor Piazzolla gehört zu den schillerndsten Komponisten- und Musikergestalten auf dem Gebiet des Tango. Seine Kompositionen sowie seine Beherrschung des Bandoneons bleiben einzigartig. Er kreierte einen ganz eigenen Stil, geprägt von ästhetischer Kraft, intensivem Ausdruck und argentinischem Kolorit. Den Anstoß dazu, sich voll und ganz „seinem“ Tango zu widmen, erhielt Piazzolla in den 50er Jahren von Nadja Boulanger, einer herausragenden Komponistin und Lehrerpersönlichkeit dieser Zeit. Mit seiner „Histoire du Tango“ (im Original für Flöte und Gitarre) erzählt Piazzolla die Geschichte des Tango: seine Entstehung in den Bordellen von Buenos Aires als sehr lebhafte, anmutige Musik, seine Veränderung zum Langsamen, Melancholischen und den anschließenden Wandel unter dem Einfluss von Bossa Nova und zahlreichen anderen Stilen aus aller Welt. (Eingespielt wurden die ersten drei von insgesamt vier Sätzen.)