Scottish music

Impromptu

"Ganesh — On the Road" ist eines der vier Werke des “Indischen Zyklus” von Oliver Kälberer: “Die Kompositionen haben keinerlei Ähnlichkeit mit indischer Musik, sind aber beeinflusst und inspiriert von der indischen Art zu leben und zu denken. ‘Ganesh-On the Road’ kann als Erzählung einer Reise verstanden werden. An ihrem Anfang steht der Zusammenprall zweier Welten in der Psyche des Besuchers (Lost Balance). Durch die Auseinandersetzung mit dem Fremden (Fighting for Insight) und durch die zunehmende Öffnung gegenüber dem Unbegreiflichen (Rats’ Waltz, Chasing Thoughts) finden die beiden anfangs nicht kommunikationsfähigen Stimmen allmählich zueinander (Chanting the Mantra). Diese Entwicklung ‘gipfelt’ in einem Augenblick völliger Ruhe (Being as One), bevor die Reise mit mehr Einsicht weitergeht (Back on Track)-Nichts ist unmöglich (Enlightened Elephants Fly) …” Mit dem aus dem Jahre 1982 stammenden Impromptu wird hier eine der ersten Kompositionen Kälberers vorgestellt. Oliver Kälberer ist neben seiner Tätigkeit als Komponist Musikschullehrer für Gitarre und Mandoline. Mehrjährige Studienaufenthalte in Asien, vor allem in Indien, sowie Begegnungen mit Persönlichkeiten wie György Kurtág, Ustad Ali Akbar Khan und Sergiu Celibidache prägten seine musikalischen Anschauungen.