Scottish music

„Mit viel Dynamik, virtuosem Wissen und eleganter Spielfreude erzeugen alle Musiker eine einzigartige Vielschichtigkeit, Tiefe und Verträumtheit.“

Der Mandolinenspieler Jochen Roß und der Gitarrist Jens-Uwe Popp stellen ihre zweite CD mit schottischen Traditionals und eigenen Kompositionen vor. Herrlich zu hören, wenn klassisch ausgebildete Musiker ihre Liebe zur Folkmusik mit einer wunderschön produzierten CD bekunden. Profunde Kenntnis der musikalischen Idiome und tiefer Respekt vor der nordisch keltischen Kultur sind die Grundlagen ihrer Arbeit. Professionelle Umsetzung und stimmige Arrangements angenehme Pflicht. Ten Islands, das sind die zehn Stücke der CD, jedes für sich eine kleine Schatzinsel. Mandoline und Gitarre ergänzen sich zu einem silbrig filigranem Klanggewebe, umgarnen und umspielen sich und gewähren den Gastmusikern genügend Platz. Die beiden Saitenkünstler kennen sich bestens aus mit den Klangkonzepten von Andreas Vollenweider oder Loreena McKennitt. Weit über Schottlands Grenzen sind die Bögen gespannt, wenn der wunderschön gestrichene Kontrabass von Guido Jäger alle Register ausschöpft und fernmütige, fast schon orientalsiche Stimmungen zaubert. Der Percussionist Rhani Krija veredelt viele Stücke mit atmosphärisch dichten Grooves und exotischen Klängen. Der Zuhörer wird auf eine spannende Weltreise mitgenommen und ab und zu daran erinnert, dass die Reise einmal in Schottland begann. Echte gute handgemachte Weltmusik. Allein die Abmischung der CD überrascht mitunter. Während der stark komprimierte Gesang von Lisa Winn an den Sound moderner Popproduktionen erinnert, klebt die manchmal etwas zu laute Mandoline an den Boxen als wollte sie auf dem heimischen Sofa Platz nehmen, während die Percussion scheinbar eine Extraportion Hall abbekommen hat. Die Instrumente stehen nicht alle im gleichen Raum, was aber beabsichtigt scheint. Mit viel Dynamik, virtuosem Wissen und eleganter Spielfreude erzeugen alle Musiker eine einzigartige Vielschichtigkeit, Tiefe und Verträumtheit. Definitiv mehr als nur zehn kleine Inseln. Empfehlenswert.

Patrick Steinbach/ Akustik Gitarre